Architektur & Psychiatrie – Das Milieu als Ansatz

06.06.2014 | 19:00 - 21:00
Tieranatomisches Theater

INTERFERENZEN III
Architektur & Psychiatrie – Das Milieu als Ansatz 
im Tieranatomischen Theater Berlin

Räumen zwischen Alltag und Ausnahmezustand, Atmosphären der Heilung und Realitäten moderner Gesundheitsarchitektur war der dritte Abend der Interferenzen-Reihe gewidmet. Ausgehend von der psychiatrischen Psychose-Akutstation im Hedwig-krankenhaus, der Soteria Berlin, sprachen Martin Voss und Jason Danziger über heilende Architektur und “sick spaces”, stigmatisierende Atmosphären und archetypische Möbel, Antipsychiatrie und Milieutherapie sowie alltägliche Realitäten psychiatrischer Versorgung in Berlin.

Referenten des Abends waren:

Dr. med Martin Voss, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus
Jason Danziger, Architekt

Anregungen zur anschließenden Lektüre:

  • zum Konzept der Soteria siehe u.a. Namen wie Loren Mosher (erste Soteria, USA) oder Luc Ciompi (Soteria Bern)
  • zum Begriff der Milieutherapie siehe u.a. Namen wie Wilfred Bion
  • zum Thema “healing architecture” siehe u.a. den Lehrstuhl der Architektin Ch. Nickl-Weller an der TU Berlin

Tieranatomisches Theater

Loading Map....

Tieranatomisches Theater
Philippstr. 12/13, Haus 3
10115 Berlin

Tieranatomisches Theater Berlin Saalansicht
Foto: Stefan Josef Müller, Berlin http://www.museumsportal-berlin.de/de/museen/tieranatomisches-theater/

Das 1790 erbaute Tieranatomische Theater ist das älteste erhaltene Lehrgebäude Berlins und ein Meisterwerk des preußischen Frühklassizismus. Es wird seit 2013 vom Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik als Raum für Ausstellungen mit Laborcharakter betrieben. Ausgehend von Forschung und Lehre an der Humboldt-Universität zu Berlin sind die Projekte der interdisziplinären Erforschung materieller Wissenskulturen und neuen Praktiken des Ausstellens gewidmet.